„Man ist total frei“

Ströme | urban urtyp am 3. Februar

Pla­ti­ne eines DSL-Rou­ters | (cc) Order­cra­zy 2013

Com­pu­ter kön­nen kom­po­nie­ren und kön­nen es bereits so gut wie Bach und Mozart. Sie schrei­ben deren Wer­ke­ver­zeich­nis fort, ohne dass Leu­te, von denen man denkt, sie kenn­ten sich aus, einen Unter­schied bemer­ken wür­den. Und ob es dann ein leib­haf­ti­ges Orches­ter ist, das ech­te oder fal­sche Mozart­wer­ke spielt, oder wie­der­um nur ein Com­pu­ter, auch das kann nie­mand mehr ver­läss­lich aus­ein­an­der­hal­ten. Es ist eine Erfah­rung, die krän­ken könn­te, sie pus­tet die Aura hin­weg, den Glau­ben dar­an, dass, was krea­ti­ve Men­schen schaf­fen, ein­ma­lig sei. Hier nun die Reak­ti­on von zwei­en, die Musik von Klein­auf stu­diert haben, der eine Bass, der ande­re Schlag­werk, heu­te bedie­nen sie einen Modu­lar-Synth, das sind ana­lo­ge Syn­the­ziser, schrank­groß, sie sagen: „Die Gefahr an einem Instru­ment, das man schon lan­ge gespielt hat, ist, dass man sich in bestimm­ten Licks und Pat­terns ger­ne wie­der­holt. Beim Modu­lar-Synth pas­siert dir das nicht so leicht. Man ist total frei.“ // So sind STRÖME, alle Infos zu ihrem urban urtyp-Kon­zert hier.


ZUM FOTO

Pla­ti­ne (Aus­schnitt) eines DSL-Rou­ters by Order­cra­zy 2013 (cc)


STRÖME | urban urtyp #70

» Sonn­tag 3. Febru­ar | 19 Uhr
» Ein­lass 18:30 Uhr
» wie immer bei urban urtyp: nur 10 € !
» VVK direkt hier bei uns
» oder bes­ser noch: direkt bei uns reser­vie­ren, wir machen das dann