Nacht der Gitarren

"Guitar Positivity"

Fran­zösch, tür­kisch, ita­lie­nisch mit einem aus­tra­li­schen Stück und hör­bar viel Spaß: Luca Stri­ca­gno­li & Antoi­ne Boy­er & Samu­e­lito & Cenk Erdo­gan Offi­ci­al mit einem AC/DC-Klas­­si­ker. Die Inter­na­tio­nal Gui­tar Night ist etwas, für das es ein schö­nes Wort gibt: gui­tar posi­ti­vi­ty. Hier alle Infos und Tickets.

Hip = antisemitisch?

Ruhrtriennale hat ein Problem, wir haben es auch.

Im letz­ten Jahr waren sie die Head­li­ner unter den Anti­se­mi­ten, die das Pop-Kul­­tur Fes­ti­val in Ber­lin „boy­kot­tiert“ haben. In die­sem Jahr sind sie Head­li­ner der Ruhr­tri­en­na­le. Zitat: „Young Fathers – das erfolg­rei­che schot­ti­sche Trio – sind zurück!“ Eine Gedan­ken­lo­sig­keit? Absicht? Ein Pro­blem. Ein mas­si­ves.

He Died At Home

Neal Morse | 15. Juni

War­um bringt einer, der aus dem Krieg zurück­ge­kehrt ist, sich zu Hau­se um? „Post­trau­ma­ti­sche Belas­tungs­stö­rung“ lau­tet die Diga­no­se, ein per­fi­des Wort. In den USA ster­ben inzwi­schen mehr Sol­da­ten at home als in der com­bat zone, sie ster­ben weni­ge Wochen spä­ter oder Jahr­zehn­te danach, auch in der Bun­des­wehr ist das Phä­no­men akut. Neal Mor­se hat einen […]

„Wir müssen uns um die Stimmung in unserer Stadt kümmern“

Bochums Kultur gegen antisemitischen Hass | Sonntag 28. Januar

Chris Hop­kins, Tho­mas Eis­kirch, Esther Münch, Tho­mas Anzen­ho­fer, Gerald Hag­mann, das art­To­ne Trio der Sym­pho­ni­ker: Bochu­mer Bürger/innen erin­nern an den Tag der Befrei­ung von Ausch­witz. Und dar­an, dass die ein­zel­ne Stim­me die öffent­li­che Stim­mung prägt.  //  Ein unge­heu­er­li­cher Gedan­ke: dass es mög­lich sei, alle Juden die­ser Welt zu ermor­den, alle Roma, alle Sin­ti. Und doch […]

Mozarts Requiem

Konzert zum Totensonntag | 26. November

Napo­le­on Bona­par­te oder Rudolph Mos­ham­mer: Wenn ein Trau­er­zug zum Tri­umph­zug wer­den soll, wird Mozarts Requi­em ein­ge­speist, das Werk ist zum öffent­li­chen Sound öffent­li­cher Selbst­in­sze­nie­rung gewor­den, die dar­auf anlegt, den Tod die­ses Selbst zu über­dau­ern. Unse­re Stadt­kan­to­rei unter Arno Hart­mann sucht, das Werk der Reprä­sen­ta­ti­on zu ent­zie­hen und es  —  an dem Tag, an dem der […]

Eine der besten Konzertreihen bundesweit: urban urtyp

APPLAUS-Preis 2017 der Bundesbeauftragten für Kultur

Die Indie-Rei­he der Chris­tus­kir­che Bochum wird mit dem „APPLAUS“ geehrt, den Preis ver­gibt wer? Die Bun­des­re­gie­rung. An wen? Ein Inten­dan­­ten-Kol­­le­k­­tiv, es ist frei­schaf­fend.  //  Zum fünf­ten Mal wird am Mitt­woch der „APPLAUS“ benann­te „Preis für die Pro­gramm­pla­nung unab­hän­gi­ger Spiel­stät­ten“ ver­lie­hen. Die Beto­nung liegt auf „unab­hän­gig“: Geprie­sen wird, wer kei­ne staat­li­che För­de­rung erhält.

Rebekka Bakken

"December Nights" | 19. Dezember

Kris­tal­li­ne Küh­le, im nächs­ten Moment hüllt sie mit Wär­me ein. Sie kann erdig sein und folk­ig, dann wie­der sou­lig, sanft, las­ziv  —  die Facet­ten, die die­se Stim­me gewinnt, las­sen nie­der­kni­en. „Decem­ber Nights“. Mehr Infos und Tickets hier 

Tingvall Trio

"Cirklar" | Freitag 6. Oktober

Die Pop­band des Jazz. Lyrisch, melo­disch, mit der Dyna­mik einer Rock­band. Mehr Infos und Tickets

Feidman plays Beatles

3. Januar 2018

Als er die Beat­les zum ers­ten Mal hör­te, war der Maes­tro 28 Jah­re alt, Len­non war 24 und McCart­ney 22, „es steck­te eine unheim­li­che Kraft in ihrer Musik“. Gio­ra Feid­man & Rast­rel­li Cel­lo Quar­tett, spe­cial guest: Jeru­sa­lem Duo, es gibt nur noch Rest­ti­ckets! Mehr Infos

Rodrigo Leao & Scott Matthew

"Life is long" | 03. Oktober

Zwei Gro­ße: Dem por­tu­gie­si­schen Kom­po­nis­ten, einst Kopf von Madre­de­us, hat kein ande­rer als WIM WENDERS mit „Lis­bon Sto­ry“ ein Denk­mal gesetzt. Auf der ande­ren Sei­te der Welt Scott Mat­thew, quiet noi­se maker aus Autra­li­en. Zusam­men sind sie Herz, See­le, Dra­ma. Mehr Infos

Stoppok!

Donnerstag 16. November | VVK läuft

Das Revier in Oran­ge, das Solo mit Gast: Stop­pok mit Tess Wiley. Mehr Infos

Sein wie die Träumenden

Wie eigentlich Kultur entsteht

Nach aller feu­da­len Aus­beu­tung, nach Man­ches­­ter-Kapi­­ta­­lis­­mus und Keynes, nach SPD und alle­dem und nach Schulz, wie wohl das „Reich der Frei­heit“ ein­mal aus­se­hen könn­te? Dar­über hat Karl Marx, der es her­bei zu den­ken such­te, nie nach­ge­dacht und das aus gutem Grund: Für ein Zusam­men­le­ben ohne Not und Zwang, ganz aus dem eige­nen Wil­len her­aus, für […]

Über das Leben im Sektor

Frida Gold | live & acoustic | 25. April

„Har­te Schu­le“. Ali­na Süg­ge­ler hat ein­mal wem aus Öster­reich das Ruhr­ge­biet erklärt: „Es gibt da so ein Fes­ti­val, das heißt Emer­gen­za, da konn­te man sich mit ande­ren Bands mes­sen, und da war 95 % har­te Gitar­ren­mu­sik. Als Pop­band muss­te man da schon ein unglaub­li­ches Selbst­be­wusst­sein haben.“  —  Oder es ent­wi­ckeln. Im Ruhr­ge­biet. Wo es, was […]

Keiner kann Kein-Karneval

außer Bohren & der Club of Gore

Nichts gegen Kar­ne­val und nichts dafür, es fällt uns nichts ein, Wiki behaup­tet, man habe es vor 5000 Jah­ren schon gefei­ert „im Land mit den ers­ten urba­nen Kul­tu­ren“. Seit­dem, behaup­tet urban urtyp, hat sich Urba­ni­tät ver­än­dert. Köln fei­ert, Boh­ren bohrt, also geben wir das Kein-Kar­­ne­val-Ticket aus: ein urban urtyp-Son­n­­tag mit The unde­fi­ned Gre­gor Schwel­len­bach, und […]

Aus Liebe zum Leben

Pippo Pollina | Il sole che verrà | 25. März

„Nimm den Helm ab, wenn du mit der Ves­pa nach Poz­zuoli rein­fährst!“ sag­ten sie zu Mar­cel­lo. „War­um, ich hän­ge doch am Leben“, lächel­te er. „Eben des­halb. Wenn sie dich nicht erken­nen, wer­den sie dich erschie­ßen, weil sie nicht wis­sen, ob du einer von den ande­ren bist.“  //  Pip­po Pol­li­na, der gro­ße Can­t­au­to­re, weiß, wovon er […]

ChorWerk Ruhr

"Stabat Mater" | CWR 94

End­los, das Ster­ben am Kreuz, ein amt­li­ches Mor­den, das Stun­den andau­ert, oft Tage, ein Fest­spiel staat­li­cher Macht. Unter dem Kreuz eine Mut­ter, von Schmerz zer­ris­sen, sta­bat mater dolo­ro­sa. Es ist das Mit­füh­len, das sich der Macht wider­setzt, die tie­fe Schön­heit der Trau­er. // CWR 94 Mehr Infos zum Kon­zert

Europäische Erinnerung

Terem Quartet | Konzert zum Tag der Befreiung

Sankt Peters­burg ist so groß wie das Ruhr­ge­biet  —  ist es vor­stell­bar, eine Mil­lio­nen­stadt „vom Erd­bo­den ver­schwin­den zu las­sen“? Die „Wei­sung Nr. 21“ ergeht im Dezem­ber 1940, deut­sche Mili­tärs ent­wi­ckeln eine Idee: Könn­te man Lenin­grad nicht abrie­geln wie ein KZ, dann die Lager­häu­ser zer­stö­ren, die Ener­gie- und Was­ser­wer­ke, dann abwar­ten? 900 Tage hat gedau­ert, was […]

urban urtyp

Emika, Sonic Art Lab, Gregor Schwellenbach, Bohren & Club of Gore, Karsten Riedel

“Was ist das da für ein Typ? Was sind das für Leu­te? Was wol­len die? Wie sind die?” Died­rich Diede­rich­sen zufol­ge ist das die gro­ße Pop-Musik-Fra­ge: „Pop-Musik klingt immer so, dass ich wis­sen will, wie die Per­son aus­sieht, die die­sen Klang ver­ur­sacht. Und dann schickt mich die­ses Bild in einen sozia­len Raum“. Erst da  —  […]

Me And My Drummer

Die bei­den waren immer des­halb gut, weil sie sich ihren eige­nen Weg gesucht haben. Wie es aus­sieht, suchen sie sich jetzt ihre zwei eige­nen Wege. Was das bedeu­tet? Dass es vor­erst kei­ne Songs mehr geben wird wie die­sen hier, unbe­dingt hören.  //  Mehr Infos

Aus dem Fenster sehen

Händel: Der Messias | 22. Dezember

Als das Gerücht auf­kam, der Mes­si­as sei gekom­men, trat der Rab­bi ans Fens­ter und sah hin­aus: „Da ist kei­ne Erneue­rung.“  —  Ob etwas mes­sia­nisch ist oder nicht, die Fra­ge geht nicht an die Theo­lo­gie und der Blick des Rab­bi in kein Buch, son­dern aus dem Fens­ter (kein Win­dows): Hat sich etwas geän­dert, ist Hohes nied­rig […]