Pfingstfest der akustischen Gitarre

Rafael Cortés, André Krengel, Richard Smith

Am Beginn des Pfingst­fests steht was? Ein Drei­kö­nigs­tref­fen. Der ers­te: Rafa­el Cor­tés. Muss man nicht vor­stel­len, an der Fla­­men­­co-Gitar­­re  —  die sel­ber als „Königs­dis­zi­plin“ der Akus­tik­gi­tar­re gilt  —  zählt er zur abso­lu­ten Welt­spit­ze. Spielt sei­ne Kon­zer­te schon mal zusam­men mit Paco de Lucia, Al di Meo­la und Tom­my Emma­nu­el. Ein begna­de­ter Kom­po­nist, ein stil­si­che­rer Arran­geur, […]

Nie wieder Auschwitz? Nie gehört.

Über Robert Menasses „Die Hauptstadt“ | Lesung am 8. Mai

Tol­ler Roman, Men­as­ses „Die Haupt­stadt“. Viel­stim­mig, viel­schich­tig, viel­deu­tig. Unter­halt­sam und wit­zig, oft bit­ters­weet. Eine Ode an Euro­pa, das ver­läss­lich und mit gro­ßer Effi­zi­enz beweist, dass es nicht noch ein­mal unter­ge­hen will: „Nie wie­der Krieg“. Zugleich ein Nach­ruf auf eben die­ses Euro­pa, das kei­ne Ahnung haben will, war­um es Euro­pa eigent­lich gibt: Nie wie­der Ausch­witz? Men­as­se […]

Fredrik Vahle singt

urban urtyp kids: Vorverkauf läuft

Das 11:30-Uhr-Konzert ist rap­pel­voll, jetzt geben uns Anne Kaf­fee­kan­ne und Lilo Lausch ein Zusatz­kon­zert! Infos hier, VVK läuft!

„Schönste Stimme des Ruhrgebiets“

Chorwerk Ruhr + Christuskirche + Stadt

Groß­ar­ti­ger Chor, groß­ar­ti­ger Raum, groß­ar­ti­ges Publi­kum: Chor­werk Ruhr, das Kul­tur­bü­ro der Stadt und wir ver­län­gern unse­re Koope­ra­ti­on. Nächs­tes Kon­zert: „ein Lob­ge­sang der Demo­kra­tie“. 

Robert Menasse liest

Vorverkauf hat begonnen

Mit „Die Haupt­stadt“ hat er den Roman des Jah­res 2017 vor­ge­legt, aus­ge­zeich­net mit dem Deut­schen Buch­preis: „Ein gro­ßer Wurf“, so die Kri­tik, „ele­gant geschrie­ben, fabel­haft gebaut, poin­­ten- und gedan­ken­reich“. Am Diens­tag, 8. Mai, 18 Uhr liest Robert Men­as­se bei uns, der VVK hat jetzt begon­nen: Tickets kos­ten 10 €, je Ticket geht ein Frei­ti­cket an […]

Antwort auf ein Staatsverbrechen

Oster-Oratorium von J.S. Bach

So schön und so sel­ten gesun­gen. Bach an Bach gemes­sen, hält sein Oster-Ora­­to­­ri­um mit sei­nen Pas­sio­nen Stand. Schön­heit, von höhe­ren Mäch­ten durch­wirkt. Bach sel­ber hat sein Werk mehr­fach auf­ge­führt, spä­ter wur­de es von denen, die Bach ver­ehr­ten, ver­senkt. War­um?

„So wild hasst man sich nur in der Familie“

"Universal Soldier" | Donovan live am 7.3.

„He’s the Uni­ver­sal Sol­dier and he real­ly is to bla­me / His orders come from far away no more / They come from here and the­re and you and me / And bro­thers can’t you see / This is not the way we put the end to war.“ Dono­van hat schon damals, als Ver­schwö­rungs­theo­ri­en eher […]

Ist Musik unschuldig?

Johannes-Passion | Collegium vocale

Nein, hat Frie­d­­rich-Wil­helm Mar­quardt gesagt, er war mein Leh­rer: „Es gibt kei­ne poli­tisch unschul­di­ge Musik.“ Er hat die­sen Satz geschrie­ben, als er über Bachs Pas­sio­nen schrieb.

Grand Female Piano

Julia Hülsmann | urban urtyp | 11. Februar

Hero­en an den Tas­ten gibt es vie­le, Leu­te, die ein Kla­vier nicht spie­len, son­dern zurei­ten. Anders Julia Hüls­mann, sie flüs­tert dem Flü­gel gehei­me Wor­te ein, und lei­se gibt er Din­ge von sich preis, von denen man nicht wuss­te, dass sie zwi­schen Tas­ten woh­nen, die Tau­send Far­ben zwi­schen schwarz und weiß. Wun­dert es wen, dass Julia […]

Coco z“l

„Immer, wenn ich übe, besie­ge ich Adolf Hit­ler.“ Das müs­sen wir jetzt sel­ber üben, Coco Schu­mann ist ges­tern gestor­ben. Ges­tern, als wir ihn und sei­ne Art, das Leben zu lie­ben, gefei­ert haben. Eine Legen­de des Swing, Über­le­ben­der von The­re­si­en­stadt und Ausch­witz und Dach­au: 2002 hat­te Coco sel­ber mit sei­nem Quar­tett zum Tag der Befrei­ung bei […]

Wer Juden hasst, muss uns alle hassen

Der Tag der Befrei­ung war ein State­ment, es lau­tet: Wer Juden hasst, muss uns alle has­sen, uns sind Chris Hop­kins und Esther Münch und Joscho Ste­phan und Tho­mas Anzen­ho­fer und Janet Boram Lee und Ursu­la Hrdi­no­va und Loui­sa Spahn und Chris­ti­an Ramond und Tho­mas Eis­kirch und Gerald Hag­mann und Cari­na Göde­cke und Xime­na León und […]

„Wir müssen uns um die Stimmung in unserer Stadt kümmern“

Bochums Kultur gegen antisemitischen Hass | Sonntag 28. Januar

Chris Hop­kins, Tho­mas Eis­kirch, Esther Münch, Tho­mas Anzen­ho­fer, Gerald Hag­mann, das art­To­ne Trio der Sym­pho­ni­ker: Bochu­mer Bürger/innen erin­nern an den Tag der Befrei­ung von Ausch­witz. Und dar­an, dass die ein­zel­ne Stim­me die öffent­li­che Stim­mung prägt.  //  Ein unge­heu­er­li­cher Gedan­ke: dass es mög­lich sei, alle Juden die­ser Welt zu ermor­den, alle Roma, alle Sin­ti. Und doch […]

Pari San

urban urtyp #60 | 21. Januar

Er: zer­schun­den, zer­kratzt, ent­blößt, ein hei­li­ger Sebas­ti­an. Sie die hei­li­ge Ire­ne, die den halb­to­ten Sebas­ti­an zurück ins Leben pflegt, nur dass das Rot sei­ner Strie­men das ihrer Fin­ger­nä­gel ist. Tol­les Art­work von Pari San, das pie­­tà-ähn­­li­che Motiv  —   sie, Paris­sa, hat Kunst­ge­schich­te in Düs­sel­dorf stu­diert  —  scheint wie für urban urtyp kom­po­niert. Fast: Gedenk­tag für […]

Ella elle l’a

France Gall | 1947 - 2018

„Schlag auf Fäs­ser oder hau in die Tas­ten / Ein­fach auf alles, was Gott dir in die Hän­de gera­ten lässt / Zeig’ dein Lachen oder dei­nen Kum­mer / Auch wenn du nichts hast, bist du ein König / Solan­ge du nach den ver­bor­ge­nen Fähig­kei­ten suchst / Die in dir schlum­mern.“ Fran­ce Gall † 7.1. 2018, […]

„… verlockende Schlichtheit …“

Roedelius & Kasar | 20. Januar

Hans-Joa­­chim Roede­li­us ist eine Legen­de, sei­ne Kunst hat für die elek­tro­ni­sche Musik etwa die Bedeu­tung, die Klas­sik für den Kon­zert­be­trieb hat. „Klas­si­sche Musik gilt gemein­hin als ur-kom­­pli­ziert“, so Rita Argau­er in der SPEX, was aber Roede­li­us jetzt  —  zusam­men mit dem 38 Jah­re jün­ge­ren Arnold Kasar  —  geschaf­fen hat, „besticht durch eine ähn­lich ver­lo­cken­de Schlicht­heit […]

Warum Kirche der Kulturen?

„Was einer ißt und trinkt, wen er liebt, was er in sei­ner Frei­zeit tut, mit wem er sich unter­hält, ob er lächelt oder fins­ter aus­sieht, was er liest und was er sich für Bil­der an die Wän­de hängt  —  das ist heu­te die Form, in der in Deutsch­land poli­tisch gekämpft wird. Das ist das Feld, […]

Welchen Gott er auch besingt

Tren­nung von Kir­che und Staat? Lai­zis­ten den­ken ger­ne, die Kir­chen sei­en dage­gen, dabei ist das Gegen­teil genau­so wahr. Wir hier fra­gen uns zum Bei­spiel, war­um es Auf­ga­be des Staa­tes sein möch­te, das Weih­nachts­ora­to­ri­um auf­zu­füh­ren. Und wun­dern uns, dass sich nie­mand wun­dert, wenn der Staat beginnt, Kir­chen­mu­sik zu fabri­zie­ren, wel­chen Gott besingt er denn da?  //  […]

Rebekka Bakken im Gespräch

„December Nights” | 19. Dezembeer

„Das ist ein rich­tig gro­ßes Ding für mich, weil ich das wirk­lich schon so lan­ge machen woll­te“: Rebek­ka Bak­ken über ihre Decem­ber Nights. „Und wenn dann noch ein beson­de­rer Raum und ein ent­spre­chen­des Publi­kum dazu kom­men, dann ist Magie im Raum. Ich habe eine beson­de­re Bezie­hung zu Kir­chen, weil ich qua­si in ihnen auf­ge­wach­sen bin.“ […]