Platz des europäischen Versprechens

Dem Öffentlichen Raum Bedeutung geben

web_151205_PEV-Namen_Foto_Sabitha-Saul_1066

Foto Sab­it­ha Saul

Wo liegt Euro­pa? Gibt es einen Ort in unse­rer Vor­stel­lung, der die­sen Namen trägt? Aus 14 726 Ver­spre­chen ist —  rund um die Chris­tus­kir­che her­um  —  ein öffent­li­cher Raum ent­stan­den, der Platz des euro­päi­schen Ver­spre­chens.

Men­schen aus ganz Euro­pa haben die­sem Platz ihren Namen gege­ben und sich sel­ber ein per­sön­li­ches Ver­spre­chen. Der Platz wird, Buch­sta­be für Buch­sta­be, aus ihren Namen gebaut, er ist 3000 qm groß: 14 726 Namen, tief in Stein gefräst, wer­den die­sen Platz bil­den.

Die Ver­spre­chen aber, für die sie bür­gen, blei­ben unsicht­bar, sie sind öffent­li­ch und frei. Jeder spricht für sich, nie­mand spricht für ande­re, es gibt kei­ne Stell­ver­tre­tung. Euro­pa, sagt Jochen Gerz, „soll nicht mit einer Stim­me spre­chen, son­dern mit vie­len. Die Tole­ranz hat vie­le Stim­men.“

» europeanpromise.eu

Aus­gangs­ort des neu­en Plat­zes ist die Chris­tus­kir­che: In ihrem alten Turm wird der Ers­te Welt­krieg erin­nert, die Ur-Kata­stro­phe Euro­pas. Die Namen von Gefal­le­nen aus Bochum ste­hen hier neben den Namen der „Feind­staa­ten Deutsch­lands“. 1931 wur­de die­ser pre­kä­re Raum der Öffent­lich­keit über­ge­ben, nach 1945 wur­de er ver­ges­sen, 1998 erschlos­sen und zur öffent­li­chen Dis­kus­si­on gestellt.

Aus die­sem Raum her­aus haben wir das Kon­zept für eine Kir­che der Kul­tu­ren ent­wi­ckelt, aus die­ser Kir­che her­aus ent­steht heu­te der Platz des euro­päi­schen Ver­spre­chens. Das ers­te Stein­feld  —  5,40 x 3,80 Meter groß  —  wur­de 2009 im Turm der Chris­tus­kir­che ver­legt, am 11. Dezem­ber 2015 wur­de der Platz aus 14 726 Namen, in 63 Stein­plat­ten gra­viert und auf 21 Stein­fel­der ver­teilt, eröff­net.


 

Rede von Jochen Gerz zur Eröff­nung: Jochen Gerz — Rede zur Ero­eff­nung Platz­De­s­Eu­ro­pa­ei­schen­Ver­spre­chens

Rede von OB Tho­mas Eis­kir­ch zur Eröff­nung: OB Tho­mas Eis­kir­ch — Rede zur Ero­eff­nung Platz­De­s­Eu­ro­pa­ei­schen­Ver­spre­chens

Rede von Peter Frie­se, Kunst­wis­sen­schaft­ler, zur Eröff­nung: Peter Frie­se — Rede zur Ero­eff­nung

 

IMG_9551

© Platz des euro­päi­schen Ver­spre­chens | Foto Patrick Skryp­cz­ak

 

© Der PLATZ DES EUROPÄISCHEN VERSPRECHENS von JOCHEN GERZ ist im Auf­trag der Stadt Bochum und der Chris­tus­kir­che Bochum mit Unter­stüt­zung des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len von 2007 bis 2015 in Bochum ent­stan­den.

 

NRW_MFKJKS_RGB

 

 

 

pev_logoleiste4_web

 

 

Ein Kommentar zu diesem Artikel

  1. Pingback: “Steht auf! Streikt! Tanzt!” | Ruhrbarone

Comments are closed.