Lade Veranstaltungen

Chris Hopkins‘ Swinging Christmas

25. Dezember 2016, 17:0019:15

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
2015-12-25 Chris Hopkins Swinging Christmas michalak-36

Swin­ging Christ­mas 2015 | Foto Sabi­ne Mich­a­lak

Es gab Zei­ten in der Geschich­te der Mensch­heit, dass alle Welt dach­te, Weih­nach­ten sei die Zeit des Wie­gen­lieds. Die Zei­ten haben sich geän­dert, und dass sie sich geän­dert haben, geschah zu der Zeit, da Chris Hop­kins beschloss, Christ­mas in der Chris­tus­kir­che zu fei­ern, seit­dem ist Weih­nach­ten die Zeit des Swings.

Wobei auch der Swing ein Wie­gen­lied ist  —  letzt­lich ist es nur ein klei­ner Dreh, der aus dem Wie­gen (was ja eher ein pas­si­ves Gewo­gen­wer­den ist, wenn es Sinn haben soll) ein federn­des, hei­te­res Swin­gen macht: Es ist der Off­beat, der das macht, ein gering­fü­gi­ges Abwei­chen vom durch­ge­hen­den Rhyth­mus, wenn Töne immer um eine Idee vor- oder nach­ge­setzt wer­den fast so, als sei das Spiel been­det, käme man ein­mal auf den Punkt. Eine klei­ne ver­setz­te Sekun­de, in ihr ent­steht der gro­ße tän­zeln­de Moment. Die Leich­tig­keit des Seins nach 2 Pfund Weih­nachts­gans.

Und wird auch in die­sem Jahr ent­ste­hen, dem ach­ten, in dem Bochums Welt­star dazu ein­lädt, mit Stil zu fei­ern und mit Ele­ganz: Über die Jah­re hat sich eine fast fami­liä­re Atmo­sphä­re ent­wi­ckelt, ein Tref­fen guter und best­ge­laun­ter Freun­de, die mit Hin­ga­be hören und es genie­ßen, wenn Hop­kins als Gast­ge­ber und Con­fe­ren­cier, als Pia­nist und spi­ri­tus rec­tor selbst einen Song wie „O Tan­nen­baum“  —  das Lied ist ja nun aus eher tro­cke­nem Holz geschnitzt  —  zum feder­leich­ten Swin­gen bringt. Wie immer zusam­men mit Engel­bert Wro­bels phä­no­me­na­ler Socie­ty:

Rolf Marx (guit)
Ing­mar Hel­ler (b)
Oli­ver Mewes (dr)
Engel­bert Wro­bel (clar sax)

Jeder für sich ein Artist auf sei­nem Instru­ment, und über sie alle hin­weg swingt die zau­ber­haf­te Stim­me von

Shau­n­ette Hild­ab­rand (voc).

Die­se Art, Weih­nach­ten zu fei­ern  —  die Swin­ging Christ­mas  —  gibt es nur ein­mal im Jahr und nur bei uns: Den Rest des Jah­res fei­ert Chris Hop­kins, der Bochu­mer, unglaub­li­che Erfol­ge im In- und Aus­land, zuletzt wie­der mit sei­ner ers­ten Band, den Echoes of Swing und „Dan­cing“, ihrem neu­en Album: „Glücks­mu­sik“, schrieb ein Kri­ti­ker. An Weih­nach­ten pre­di­gen Hop­kins & Socie­ty das Glück aus dem Stall: dass nicht mar­schie­ren muss, wer tän­zeln kann.


„Swingt wie kei­ner, seit Cyreni­us Land­pfle­ger in Syri­en war“: Chris Hop­kins


» 1. Weih­nachts­tag | 25. Dezem­ber | 17 Uhr | Ein­lass ab 16:30 Uhr

» 28 EUR  | 1/2 Preis bis 25 Jah­re
» Fami­ly­Christ­mas­Card 64 | 2 Erw. + 2 Kin­der bis 25 Jah­re = 64,- Euro [statt 84,-]
» Fami­ly­Christ­mas­Card 84 | 2 Erw. + 4 Kin­der bis 25 Jah­re = 84,- Euro [statt 112,-]
» alle Prei­se inklu­si­ve Gebüh­ren!


Die Pres­se über Swin­ging Christ­mas:

„Abso­lute Höchst­leis­tun­gen“

„Hoch­form“

„Ein wenig erin­nerte Shau­n­ette Hild­ab­rand an Ella Fitz­ge­rald, so inspi­riert und swin­gig kam ihr ‚Jing­le Bells‘ daher. “

„Selbst Stü­cke wie ‚Win­ter­won­der­land‘ und ‚Jing­le Bells“ waren erstaun­li­cher­weise alles ande­re als Kitsch“

„… schenk­ten ihren Gäs­ten ein beschwing­tes, fröh­li­ches und äußerst sym­pa­thi­sches Weih­nachts­kon­zert“

„gut gelaun­te Weih­nachts­stim­mung“

„Zu ‚Christ­mas Waltz‘ perl­te es flo­ckig leich­te Kla­vier­töne, Hild­ab­rands sanf­te Stim­me im Blues ‚Snow­fall‘ ver­strömte eine gewis­se Hei­me­lig­keit, und ein ver­träum­tes ‚Christ­mas Time Is Here‘ lässt sich nur mit zau­ber­haft beschrei­ben.“

„Genau so soll­te es sein zu Weih­nach­ten.“

Genau so wird es wie­der sein zu Weih­nach­ten.