Lade Veranstaltungen

L B T | urban urtyp #71

3. März 2019, 19:00

LBT: 3 Gesich­ter, 1 Trio

Wie war das noch­mal, im Anfang war was? Zuerst die gute Musik und dann eine gute Musik­pres­se? Oder steht das Wort vor­an, damit Musik ent­ste­hen und bes­ser wer­den kann? LBT hat das Glück, in einer Stadt zu leben, in der es gute loka­le Pres­se gibt, das klingt dann so:

„Manch­mal muss man nicht selbst Musi­ker sein, auch kein Kri­ti­ker, man spürt es auch als ganz nor­ma­ler Kon­zert­gän­ger: das schie­re Talent, die­ses Cha­ris­ma, jene aus lan­ger, gro­ßer Anstren­gung gebo­re­ne magi­sche Ver­bin­dung zwi­schen der eige­nen Per­sön­lich­keit und dem Trans­port von Musik. Man weiß, dass man den Betref­fen­den noch öfter sehen, dass er Teil der Sze­ne wer­den wird. Ein Gefühl, das in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren vie­le hat­ten, wenn der Pia­nist Leo Betzl spiel­te. Dar­un­ter sol­che, die etwas zu ver­ge­ben hat­ten …“

Klar, das klingt nach Süd­deut­scher Zei­tung. Fol­gen die ört­li­chen Aus­zeich­nun­gen fürs Jazz-Kla­vier, klei­ne­re bio­gra­phi­sche Aus­flü­ge („mit 10 ging es ans Nach­spie­len von Led Zep­pe­lin“), musik­his­to­ri­sche Ver­or­tun­gen („Vor­lie­be für das Impres­sio­nis­ti­sche, Emo­tio­na­le, Hym­ni­sche“) und prä­zi­se Beschrei­bun­gen von dem, was die­ses Trio („drei gleich­alt­ri­ge Jugend­freun­de aus ‚Groß­ka­ro‘“) heu­te anstellt, dies:

„Bril­lan­te klas­si­sche Tech­nik, Jazz-Groo­ves und impro­vi­sa­to­ri­sche Aus­rit­te ergän­zen sich mit Sphä­risch-Roman­ti­schem, mit­un­ter gar Wuch­tig-Rocki­gem zu sei­nem eige­nen Modern Jazz.“

Leo Betzl + Maxi­mi­li­an Hir­ning + Sebas­ti­an Wolf­gru­ber = LBT. Oder anders: Grand Pia­no + Dou­ble Bass + Drums = Tech­no. Noch ein­mal die ört­li­che Zei­tung:

„Der neue Jazz in Mün­chen wird vom Tech­no ähn­lich geprägt wie der in Lon­don von Grime und Drum’n Bass oder der in Los Ange­les vom Hip-Hop. Jazz wächst orga­nisch. Mün­chen hat für den Tech­no zwar nie eine weg­wei­sen­de Rol­le gespielt, Tech­no für Mün­chen aber durch­aus. Da liegt der Spa­gat nahe. Das Kla­vier­trio LBT um den Pia­nis­ten Leo Betzl hat den mit­rei­ßend per­fek­tio­niert. Auf ihrem neu­en Album „Way Up In The Blue“ (enja) schaf­fen sie ein so fas­zi­nie­rend neu­es Klang­bild, das die Kla­vier­mo­ti­ve und Rhyth­mus­li­ni­en geschickt auf die Essenz des Tech­no redu­ziert. Als Fuß­no­te hängt dann zum Schluss noch die sehr alter­tüm­li­che Bal­la­de ‚Moon­g­low‘ hin­ten­dran, nur um zu zei­gen, wo sie eigent­lich her­kom­men.“

Sie kom­men hier­her in den urban urtyp Kubus. Wie­der ein Pia­no-Trio, wie­der völ­lig anders. Unto­ter Tech­no, am leben­den Instru­ment erzeugt. Rein akus­tisch beat­met. Kei­ne Com­pu­ter nir­gend­wo, und doch reicht der Sound von deep bis indus­tri­ell. Und von ver­träumt bis eksta­tisch. Viel­leicht hau­en sie uns den Flü­gel zu Brei, wir wer­den ihn eigens ver­si­chern. Viel­leicht ent­he­ben sie uns auch auf Flü­geln der Impres­sio­nen hin­weg. LBT kom­men aus Mün­chen, sie sind alle unter 30 und bay­risch urty­pisch.

urban urtyp ist die Indie-Rei­he an der Ruhr. 1 x im Monat immer sonn­tags 19 Uhr, immer 10 Euro, immer anders. uu ist Jazz und Post, Elek­tro und Spra­che, Klas­sik und Ambi­ent und Pop und mehr. Stil, der sich kei­nem Stil ver­schreibt.

Das alles im Zen­trum der Stadt in einem Raum, der Musik ver­dich­tet: ein Kubus, 10 x 10 Meter groß, er wird für jedes urban urtyp-Kon­zert in den wei­ten Kir­chen­raum gestellt, es ist ein Hör­raum. Hören, was man nicht kennt.


LBT LEO BETZL TRIO | urban urtyp #71
» Sonn­tag 03. März | 19 Uhr
» Ein­lass 18:30 Uhr
» wie immer bei urban urtyp: nur 10 € !
» VVK direkt hier bei uns
» oder bes­ser noch: direkt bei uns reser­vie­ren, wir machen das dann