Lade Veranstaltungen

Moving Noises Festival

2. Februar 2019, 14:0022:00

Moving Noi­ses Fes­ti­val 2017 ©

„Lei­den­schaft für Sta­sis“, hat Died­rich Diede­rich­sen die Lei­den­schaft für Dro­ne genannt: „Lei­den­schaft für den Still­stand“. Könn­te man jetzt poli­tisch deu­ten, aber das hat damit nichts zu tun, die­se Lei­den­schaft kommt daher, dass, so Diede­rich­sen, Dro­ne-Musik eine „vis­ze­ra­le Wir­kung“ auf die Kör­per ent­fal­te, will sagen: Dro­ne wirkt nicht aufs Tanz­bein, son­dern aufs Inne­re der Kör­per, auf die Ein­ge­wei­de und also auf Herz und Hirn:

„Kei­ne Fra­ge, dass hier Spi­ri­tua­li­tät droht“.

Nun, neh­men wir die Dro­hung an. Und sind rela­tiv ent­spannt damit, denn in man­cher Hin­sicht ist Dro­ne nichts ande­res als die Fort­set­zung von Orgel­mu­sik ohne Orgel: Jetzt sind es eben Gitar­ren, die Ton um Ton ein Klang­e­bil­de auf­schich­ten, als mau­er­ten sie einen Raum ins Nichts hin­ein. Sie machen, was die Orgel seit jeher macht, sie stel­len einen Ton in den Raum, der, unsicht­bar wie er ist, schein­bar greif­bar wird, kör­per­lich fass­bar ein­fach des­halb, weil er andau­ert. Mit DD gespro­chen, lebt Orgel von der „Lei­den­schaft für sta­sis“.

Und wur­de folg­lich immer schon mit Ewig­keit asso­zi­iert: Die Orgel tran­szen­diert — so wie die E-Gitar­re heu­te — die end­li­che Phy­sik des mensch­li­chen Kör­pers. Auf einer Gei­ge bei­spiels­wei­se dau­ert ein Ton so lang, wie ein Arm lang ist und auf der Flö­te, bis einem die Luft aus­geht. Orgel und E-Gitar­re über­stei­gen sol­che End­lich­keit ten­den­zi­ell ins Unend­li­che. Die Leu­te dach­ten frü­her tat­säch­lich, sie hät­ten, wenn sie die Orgel hören, ein gött­li­ches Rau­schen ver­nom­men, ein Pfingst-Erle­ben:

Plötz­lich gab es ein mäch­ti­ges Rau­schen, wie wenn ein Sturm vom Him­mel her­ab­weht. Das Rau­schen erfüll­te das gan­ze Haus, in dem sie waren.“ Apg 2,2

Kei­ne Ahnung, was die Zuhö­rer am Moving Noi­ses Abend in der Chris­tus­kir­che den­ken, wenn sie Nad­ja und den ande­ren zuhö­ren und wel­che Bedeu­tung wir dem geben, was wir hören. Das ist ja das Schö­ne an die­sen Aben­den mit Dro­ne-Musik und ist das Schö­ne an der Chris­tus­kir­che, die­sem erha­ben lee­ren Raum: dass bei­de einem die Frei­heit las­sen. Das Moving Noi­ses Fes­ti­val 2019 mit

_ Nad­ja | Kanada/Deutschland
_ Scat­ter­wound | Belgien/Deutschland
_ N + [ B O L T ] | Deutsch­land
_ A-Sun Amis­sa | Eng­land
_ WERL with Gareth Davis | Schweden/Kanada/England/Deutschland/Norwegen
_ Tomas Jär­myr | Schweden/Norwegen
_ Zen­jung­le | Grie­chen­land
_ The Star Pil­low | Ita­li­en
_ Tonus:|Dirk Ser­ries & Mar­ti­na Verhoeven | Bel­gi­en

movingnoises.com
midirarecords.com


MOVING NOISES FESTIVAL 2019

» Sams­tag 02. Febru­ar 2019 | 14 — 22 Uhr
» Ein­lass ab 13:30 Uhr
» VVK 23,00 € zzgl. Geb.
» Tickets direkt hier bei uns ordern oder in einer von 3000 VVK-Stel­len bun­des­weit