Lade Veranstaltungen

Nacht der Gitarren | Luca Stricagnoli, Samuelito …

16. November, 20:00

Vier Vir­tuo­sen am Holz, das die Welt bedeu­tet:


ANTOINE BOYER

Antoi­ne Boy­er by Ant­je Kro­eger ©

1995 gebo­ren, Zög­ling von Man­di­no Rein­hardt und Fran­cis Moer­man, er hat sein Spiel an der Quel­le des Gyp­sy Jazz gelernt. Mit den bei­den Maes­tro nahm er sei­ne ers­te CD auf, als er Teen­ager war, mit sei­ner zwei­ten gewann er ers­te Prei­se, mit sei­ner drit­ten den „Révé­la­ti­on“ Award des Jazz­man Maga­zins gewann: Vom Gui­ta­rist Acustic Maga­zins wur­de Antoi­ne Boy­er zur „Révé­la­ti­on 2012“ gekürt. Alle wich­ti­gen Gyp­sy Jazz Fes­ti­vals in Euro­pa und den USA, er teil­te sich die Büh­ne mit Phi­lip Cathe­ri­ne, Sto­che­lo Rosen­berg, Ange­lo Debar­re, Chris­ti­an Escou­dé, Rapha­el Faÿs, Tim Kli­phuis, Jon Lar­sen, Lol­lo Mei­er, Adri­en Moi­gnard, Robin Nolan, Pau­lus Schä­fer etc … Aber was mehr ist: Antoi­ne hat auch klas­si­sche Gitar­re stu­diert und ist der Gewin­ner des Mon­ti­gny Clas­si­cal Gui­tar Con­test 2015. Das fran­zö­si­sche Maga­zin Gui­t­a­re Clas­si­que nom­mi­nier­te ihn zum „Révé­la­ti­on Gui­t­a­re Clas­si­que 2016“ und gemein­sam mit Samu­e­lito gewann er den “ 4th Euro­pean Gui­tar Award“ in Dres­den (2016).


CENK ERDOGAN

Cenk Erdoğan by Eren Leven­to­g­lu

1979 in Istan­bul gebo­ren; Stu­di­um der Kom­po­si­ti­on an der Uni­ver­si­tät Bil­gi in Istanbul,2001 mit höchs­ter Aus­zeich­nung gra­du­iert, ers­tes Album 2008.Hat Sound­tracks kom­po­niert und 2009 den Yes­ilçam „Sound­track of the 2009“ Award gewon­nen, 2010 dann den Award für die bes­te Thea­ter­mu­sik. Zählt zu den „Tur­ko­pho­ny All Stars“ um Tri­lok Gur­tu und Domi­ni­que di Piaz­za, 2011 dann zu den „Tur­ko­pho­ny All Stars 2“ um Dave Weckl, Kai Eck­hardt und Eric Levy. Zwei­tes Album „Kavis“ mit dem legen­dä­ren Bas­sis­ten Kai Eck­hardt, 2011 erschie­nen; 2014 sein bis­lang letz­tes Solo Album „Kara­ku­tu“. 2016 dann — alle Tür­kei­ken­ner wis­sen, was das bedeu­tet — arran­gier­te und diri­gier­te Cenk das 35köpfige Orches­ter von und für Sezen Aksu, die Diva der tür­ki­schen Pop­mu­sik. Er per­formt mit sei­nen Pro­jek­ten — Solo, im Duo, als Trio — und kom­po­niert für vie­le Gen­res und Musik­sti­le von Jazz über Rock und Pop bis hin zu Sound­tracks.


SAMUELITO

Samu­el Rou­es­nel by Mat­hil­de Lau­ri­don ©

Samu­el Rou­es­nel, geb. 1993, genannt Samu­e­lito; begann im Alter von sie­ben Jah­ren am Con­ser­va­toire de Caen, Nor­man­die, klas­si­sche Gitar­re zu ler­nen. Ent­deck­te den Fla­men­co und folg­te bei­den, der klas­si­schen wie der Fla­men­co Gitar­re; traf auf Grö­ßen wie Paco de Lucía, Toma­ti­to, Vicen­te Ami­go, Ramón San­chez, Roland Dyens, Gér­ard Abiton, Arn­aud Dumond, Ibra­him Maalouf ua, spiel­te sein ers­tes Kon­zert an sei­nem 16ten Geburts­tag auf der natio­na­len Büh­ne von Caen, von Fran­ce Télé­vi­si­on lan­des­weit aus­ge­strahlt: Es war der Start­schuss für sei­ne inter­na­tio­na­le Kar­rie­re. Wur­de in ganz Euro­pa für Film­mu­si­ken, Album Kol­la­bo­ra­tio­nen, Mas­ter­clas­ses und Maga­zin Tuto­ri­als ent­deckt, gewann diver­se Prei­se für klas­si­sche wie für die Fla­men­co Gitar­re und — zusam­men mit Antoi­ne Boy­er — den Euro­pean Gui­tar Award.


LUCA STRICAGNOLI

Lucas Stri­ca­gno­li by Joe Ehr­hardt ©

gebo­ren und auf­ge­wach­sen in Ita­li­en, Akus­tik Gitar­rist, seit gera­de ein­mal zwei Jah­ren in den Blick gerückt, aber wie: über 100 Mil­lio­nen Views sei­ner Vide­os, allein sei­ne Debut­sin­gle erreich­te in weni­gen Wochen mehr als 14 Mil­lio­nen Views, dazu kom­men inzwi­schen Per­for­man­ces welt­weit und Credits von Musi­kern ganz ande­rer Gen­res  —  etwa der Band „Walk of the Earth“, die Lucas Arbeit auf ihrer eige­nen Face­book Sei­te ver­öf­fent­lich­te. Der Grund für die­se Popu­la­ri­tät: sei­ne ori­gi­nel­len und inno­va­ti­ven Spiel­tech­ni­ken, er fas­zi­niert sein Publi­kum mit modi­fi­zier­ten Kapos, selbst kreeir­ten Stra­ta­gems und damit, dass er der bis zu 5 Gitar­ren nutzt, um 1 Stück zu spie­len. Ein Freak, musi­ka­lisch ein­ma­lig, auf der Büh­ne vol­ler Enthu­si­as­mus, bei Kon­zert­ver­an­stal­tern welt­weit gefragt. Auf der Inter­na­tio­nal Gui­tar Night Tour teil­te Luca die Büh­ne mit ande­ren Grös­sen der Akus­tik Gitar­ren, dar­un­ter der Urhe­ber des Latin Swing Style Lulo Rein­hardt, der Gram­my nomi­nier­te Erfin­der der Sli­de Gui­tar, Pan­dit Deba­shish Bhat­tacha­rya, und der bra­si­lia­ni­sche Git­ta­rist und Kom­po­nist Chrys­ti­an Doz­za. Auch sein neu­es­tes Album „What if?“ wur­de zum vira­len Erfolg mit mehr als 30 Mil­lio­nen Views online und welt­wei­ten Fea­tures in Maga­zi­nen wie NME und SPIEGEL. Die NACHT DER GITARREN in Bochum fällt mit­ten in sei­ne Album­tour, die über zehn Län­der Euro­pas, Asi­ens, Nord-und Süd­ame­ri­kas führt.


NACHT DER GITARREN

Nacht der Gitar­ren 2017 in der Chris­tus­kir­che Bochum by Olaf Rauch

Ist eine Art Guit­ar­ma­nia. Vier Grö­ßen —  jun­ge, alte  —  und ihre Sti­le spie­len Solo-Per­for­man­ces, Stü­cke im Duo, als Trio, als Quar­tett. In den USA sind die IGN  —  Inter­na­tio­nal Gui­tar Nights  —  seit lan­gem eine Insti­tu­ti­on, Bri­an Gore hat­te sie 1995 in einem umge­bau­ten Wasch­sa­lon in der Cali­for­nia Bay Area ins Leben geru­fen. Dar­aus ent­stand ein „Fes­ti­val on tour“ mit den Meis­tern der Akus­tik­gi­tar­re, die  —  in jähr­lich wech­seln­der Zusam­men­set­zung  —  ihre neu­es­ten Kom­po­si­tio­nen und Tech­ni­ken in einen musi­ka­li­schen Aus­tausch mit ihren Kol­le­gen brach­ten. In locke­rer Atmo­sphä­re: Die Künst­ler hören sich gegen­sei­tig zu, ach­ten sich, schät­zen sich  —  und es ist nicht zuletzt die­se Stim­mung, die sich aufs Publi­kum über­trägt: Die “gui­tar posi­ti­vi­ty” ensteht, sie erfin­det sich jedes Jahr an jedem Abend neu,

» 16. Novem­ber 2018 | 20 Uhr | Ein­lass 19 Uhr
» VVK 25,00 € zzgl. Gebüh­ren
» Tickets gibt es hier direkt bei uns und an jeder bes­se­ren VVK-Stel­le