Lade Veranstaltungen

Nik Kershaw | Live in Concert

27. Juli, 21:00

Nik Kers­haw ©

Pop-Songs? Nein, Pop-Hym­nen. Einer der bes­ten Song­wri­ter sei­ner Gene­ra­ti­on. Sagt wer? Sagen Eric Clap­ton, Miles Davis, Elton John. Da oben im Olymp spa­ziert Nik Kers­haw ein und aus, aber der Rei­he nach:

1984 erschien „I Won´t Let The Sun Go Down“, und Nik  —  Sohn eines Archi­tek­ten und einer Opern­sän­ge­rin, das sind gute Vor­aus­set­zun­gen, wenn man Songs bau­en will  —  stürm­te die Hit­pa­ra­den. Den Song kennt bis heu­te jeder, der län­ger als eine Vier­tel­stun­de Radio hört, im sel­ben Jahr dann der nächs­te Über-Hit: „Wouldn´t It Be good“. Nik Kers­haw wur­de zum Mega­star der 80er, Schul­tern gepols­tert, Haa­re blon­diert, Fri­sur getürmt, sein Debüt­al­bum “Human Racing” erlang­te Pla­tin­sta­tus. Und er, der Pla­tin­blon­de? Leg­te nach mit „The Ridd­le“, dem nächs­ten Hit, der Unver­ein­ba­res ver­eint, der den Zeit­geist aus­drückt und dabei über­zeit­lich klingt.

Beim „Live Aid“ 1985 war Nik gesetzt. Dann, 1989, trat er aus dem Ram­pen­licht hin­aus und blieb, was er ist: Song­wri­ter. Und Pro­du­zent. “The One & Only”, die­sen Kil­ler-Hit hat er geschrie­ben, Nik Kers­haw für Ches­ney Haw­kes. Hat mit Cliff Richard und Bon­nie Tyler gear­bei­tet, mit Ron­an Kea­ting und Jason Dono­van und Nick Car­ter und Micha­el W Smith und Con­nah Ree­ves und Colin Blunstone und Petu­la Clark (Petu­la Clark!) und Gary Bar­low und The Hol­lies und Elton John und Tony Banks und …

Wie sag­ten Elton John und Eric Clap­ton und Miles Davis über ihn: einer der bes­ten Song­wri­ter sei­ner Gene­ra­ti­on. Einer, der immer wei­ter gear­bei­tet hat  —  wer in den 80ern Ver­trä­ge mit Major Labels unter­schrie­ben hat, wird sich wohl nie zur Ruhe set­zen kön­nen; auf eine fata­le Wei­se muss man den Majors für ihre Uner­sätt- und -sitt­lich­keit dank­bar sein  —  und der auch heu­te ver­öf­fent­licht und ab und an die Live-Büh­ne sucht. Und jetzt die Chris­tus­kir­che.

Spe­cial Guest des Abends: ROBIN BECK mit ihrer Band. Auch ihre Stim­me eine, die jeder kennt. “First Time” und „Save up all your tears” und “Hide Your Hearts” und “Tears in the Rain” kann man über­all auf der Welt hören. Bei uns ist sie an die­sem Abend, auch das ist eigent­lich nicht zu fas­sen, als „Gast“. Die­se bei­den zusam­men, Nik Kers­haw und Robin Beck? Machet die Her­zen weit und die Ohren in der Kir­che auf, das wird groß.


NIK KERSHAW | spe­cial guest Robin Beck

» Frei­tag 27. Juli 21:00 Uhr
» Ein­lass 20:00 Uhr
» Park­haus P3 direkt neben­an hat bis 00:30 h geöff­net! 
» VVK 43,00 €
» Tickets direkt hier bei uns ordern!