Lade Veranstaltungen

Thomas Anzenhofer | urban urtyp #68

30. Dezember, 19:00

Tho­mas Anzen­ho­fer by Sabi­ne Mich­a­lak

Die­se Stim­me. Wie aus dem Dorn­busch, sie schmei­chelt nicht, ihr Wort ergeht. Tho­mas Anzen­ho­fer ist John­ny Cash oder war es umge­kehrt, was wird er als urban urtyp machen? Lesen mög­li­cher­wei­se. Oder sin­gen? Viel­leicht lädt er ja auch zur Jah­res­ab­schluss­bas­tel­stun­de ein oder ver­teilt Koch­re­zep­te oder er klärt ein paar Mor­de auf, was auch immer, stop mal: Mor­de?

Erdach­te, erschrie­be­ne oder ersehn­te? Geglück­te oder geschei­ter­te, gewünsch­te oder gefürch­te­te, was für Mor­de? Wird Anzen­ho­fer sie ver­fasst haben oder ver­übt? Täter oder Opfer, gerät er unters Auto oder wird er Autor? Fra­gen über Fra­gen, die Ant­wort:

Frei­spiel für Tho­mas Anzen­ho­fer im urban urtyp Kubus.

Mög­li­cher­wei­se kommt er mit Band, mög­li­cher­wei­se spie­len sei­ne Jungs mit ihren Gib­son Les Paul oder mit ihren Smith & Les Wes­son, mög­lich auch, dass sie wie die Engel sin­gen oder wie die Grä­ber schwei­gen, der Abend führt so oder so ans Ende: vom Jahr und auch von der Gewiss­heit, dass irgend­ein Kom­mis­sar irgend­et­was irgend­wie im Griff haben könn­te. Wie Krus­ke sagt: Etwas fliegt immer in die Luft, stop mal: Krus­ke?

Paul Krus­ke? Der Jazz­git­ta­rist, der Hard­core­so­zia­list? Der zum Reichs­bür­ger mutiert ist, die­ser Paul Krus­ke? Wo der ist, geht es um etwas, um Illu­si­on und Des­il­lu­sio­nie­rung, zwei Frau­en­lei­chen und ein Musik­fo­rum, es geht um eine Erzäh­lung und ein Vibra­pho­ne, einen Bass, ein Saxo­pho­ne, etwas fliegt immer in die Luft.

Wie immer sonn­tags, wie immer 19 Uhr, wie immer nur 10 €.


THOMAS ANZENHOFER | urban urtyp #68

» Sonn­tag 30. Dezem­ber | 19 Uhr
» Ein­lass 18:30 Uhr
» wie immer bei urban urtyp: nur 10 € !
» VVK direkt hier bei uns
» oder bes­ser noch: direkt bei uns reser­vie­ren, wir machen das dann