Volker Beck und die Freiheit (von) der Religion

Stadt des europäischen Versprechens | 10. Mai

Vol­ker Beck by Sabi­ne Hahne­feld ©

Reli­gi­on ist über­holt, die Gesell­schaft säku­la­ri­siert, das The­ma durch? Ein Blick in die Zei­tung, es geht um das Kopf­tuch in der Schu­le und das Kreuz im Gerichts­saal, um Arbeits­recht und Kin­der­ehe, ums freie Bekennt­nis und freie Got­tes­läs­te­rung, um reli­gi­ös getun­ten Ter­ror und Ter­ror gegen die, die sich reli­gi­ös ver­ste­hen … Euro­pa, sagt Vol­ker Beck, braucht eine durch­dach­te Reli­gi­ons­po­li­tik. Vol­ker Beck war Spre­cher für Reli­gi­ons- und Men­schen­rechts­po­li­tik der grü­nen Bun­des­tag­frak­ti­on, zur Zeit lehrt er am CERES der Ruhr-Uni­ver­si­tät. Das Gespräch mit ihm: ein Dis­kus­si­ons­ka­rus­sell, mode­riert von Micha­el Ragsch, Radio Bochum.