Lade Veranstaltungen
Fiddler's Green ... das war 2011, Foto by Oli Haas (c)

Der Abend wurde wegen Pandemie vom 15. Mai auf diesen Termin verschoben. TIckets bleiben gültig.


 

Sie spielen schneller als ihr Schall und sind dabei  –  physikalisch ist es rätselhaft  –  30 +1  Jahre alt geworden: 3 + 1 Cheers for 31 Years! Als sie noch jung waren und 25 oder so, aber fast genauso schnell wie heute, sind sie schon einmal eingekehrt bei uns, der Abend war handfest lustig und in exakt so viel Pub-Crawl-Atmo getränkt wie man es von den Cliffs of Moher kennt: Alle lernen das Fliegen.

 

Fiddler's Green 2011 in der Christuskirche by Oli Haas (c)

Das war so nicht absehbar. Seinerzeit vor 30 und mehr Jahren, als sich in Moher die Klippen formten und in Erlangen  –  „Wissenswertes über Erlangen“? ist auch schon 37 Jahre alt, der Song von Foyer des Arts mit dem Text von Max Goldt, der übrigens mit Krähen und Schiffsgehupe beginnt, der Song, und „da rechts, da steht doch so eine Kirche“, will sagen, alles führt seit vielen Jahren direkt hierher  –  vor 30 Jahren also war nicht recht absehbar, dass sich in Moher die Klippen formen und in Erlangen eine WG, die, kaum eingezogen, in ihrer Küche den Speedfolk fand. Genauer: ihn erfand. Seitdem gilt: So schnell und präzise wie diese WG spielt wohl kaum wer noch im Erdenrund. Ob es daran liegt, dass … 

… dass sie ein Ziel vor Augen haben? Fiddler’s Green ist Slang fürs Paradies, nämlich das der Seefahrer. Mithin eines, in das nur hineinfand, wer hinabsank, also hoch die Tassen:

3 + 1 CHEERS FOR 30 + 1 YEARS !

Und diese 31 Jahre immer an den Steilküsten entlang in irrsinniger Geschwindigkeit und Lebenslust. Jetzt die Feier des Feierns mit ohne Pauken und ohne Trompeten, dafür mit Stehschlagzeug und Geige und ein paar fachfremden Instrumenten wie Sitar, Maultrommel und Waschbrett und was sich sonst noch alles in einem Tour-Bus einfindet, der 30 Jahre lang an den Steilküsten entlang usw., es kommt was zusammen, Suppenschüsseln, Blecheimer, Bierflaschen … Wird ein Konzert im akustischen Gewand.

Und dann, in diesem Gewand: Lieder der allerersten Stunden wie frisch in der WG-Küche gekocht, dazu eine Menge Menüs aus den jüngsten 31 Jahren bis hin zum aktuellen Album „Heyday“. Songs, die mal mit Testosteron gewürzt sind und mit jugendlicher Hau-Drauf-Attitüde, dann wieder zerbrechlich virtuos wie alles, was man wissenswerterweise weiß, seit es Erlangen seit des Fiddler’s Green gibt. Wo übrigens, in Erlangen, Lucky Luke geboren wurde, berühmter Gitarrist, der ziemlich schnell war, aber einmal nicht schnell genug, nicht für Albi & Co.

 

FIDDLER’s GREEN | Acoustic Pub Crawl

» Samstag 1o. April 2021 | 20:15 Uhr
» Einlass 19:15 Uhr
» VVK 38,40 € inkl. Geb.
» Tickets direkt hier bei uns ordern (hier klicken) oder in allen besseren VVK-Stellen bundesweit

NEWSLETTER ABONNIEREN

KONTAKT

Christuskirche Bochum
Kirche der Kulturen
Platz des euro­päi­schen Versprechens
44787 Bochum