Lade Veranstaltungen

Michael Wollny & Heinz Sauer | urban urtyp edition

15. März, 20:00

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

“Traumpaar des deutschen Jazz”: Michael Wollny und Heinz Sauer by Anna Meuer (c)

Erst einzeln, fangen wir mit MICHAEL WOLLNY an, er ist der »vollkommene Klaviermeister“, schrieb die FAZ, weil er alles mitbringe, „was man von einem perfekten Jazzpianisten verlangen kann: virtuose Technik und überschäumende Fantasie, Disziplin und die Fähigkeit zum kreativen Chaos, Sinnlichkeit und ästhetisches Gespür.“ 2012 ist er das erste Mal bei uns gewesen, er hat sich zu einem der wichtigsten Jazzmusiker seiner Generation entwickelt, und es gibt niemanden, der das bestreiten würde. Die SZ schrieb einmal, Wollny könne „aus jeder nur erdenklichen Musik ein Erlebnis machen, das einem den Atem nimmt“. So füllt er die großen Konzertsäle, wird von den Größen seines Fachs als Partner angefragt und ist mit größter Vehemenz dabei, sich nicht festlegen zu lassen. Schubert oder Mahler, Björk oder Kraftwerk, japanische Gangsterfilme oder Gothic-Art, Wollnys Spiel ist grenzenlos, ideenreich, immer dialogisch. Dass er mit Preisen überschüttet wird, versteht sich.  

Und jetzt HEINZ SAUER: „Man kann sie alle aufzählen, die Heroen auf dem Saxophon, dem Jazzinstrument schlechthin. Aber was die Fähigkeit angeht, den Ton immer wieder neu zu formen, die Phrasierung zu variieren, jedes einzelne Motiv klanglich unterschiedlich zu gestalten, übertrifft sie Heinz Sauer alle. Sein Hirn muss einer gigantischen musikalischen Farbpalette entsprechen, auf der immer wieder neue Klänge angerührt werden.“ Schrieb die FAZ. Und an anderer Stelle: „Sein Spiel ist von unvergleichlicher Dichte, Weisheit, Vitalität, Schönheit und Unberechenbarkeit. Ein Gigant.“ Im Dezember feiert der Altmeister des Neuen seinen 86. Geburtstag, seinen sechsundachtzigsten: Was immer er spielt, es ist angefüllt mit Erfahrung, einem überreichen Erleben und einem Ton, der, so die FR, „alles auf einmal ist, heiser, brüchig, vernarbt, zerkratzt und wunderschön.“ 

So, und jetzt beide zusammen: „Das Intensitätslevel, das Heinz Sauer und Michael Wollny erreichen, ist fast schon beängstigend.“ Schrieb die JAZZ THING. „The partnership between Heinz Sauer and Michael Wollny is a hightlight of the jazz decade“, schrieb THE INDEPENDENT. „One of the great cross-generational jazz partnerships“ THE GUARDIAN. Zwei radikale Individualisten in freier Interaktion, sie stellen ein paar Noten in den Raum, ein Thema, und daraus entsteht etwas, von dem niemand weiß, woher es kommt. „Mysteriös“, hat Heinz Sauer das selber einmal genannt, diese besondere Art des Spielens, „offen für den Raum, für das Publikum, für die Atmosphäre und die Schwingungen, die während des Konzerts unsere Sinne erreichen.“  

Ein Hochfest der Sinne, das „Traumpaar des deutschen Jazz“.

 


HEINZ SAUER & MICHAEL WOLLNY | urban urtyp edition

supp. by tardigrad duo mit Daniel Brandl, Cello, und Guiseppe Mautone, Drums

>> Freitag 15. März 2019 | 20 Uhr
>> Einlass 19 Uhr
>> VVK 22,00 € zzgl. Geb. | halber Preis für alle bis 25 Jahre!
>> Tickets direkt hier bei uns ordern oder in einer von bundesweit 3000 VVK-Stellen

urban urtyp edition

Die Indie-Reihe an der Ruhr: 1 x im Monat immer sonntags 19 Uhr, immer 10 €. urban urtyp ist Jazz und Post, Elektro und Sprache, Klassik und Minimalism, Ambient und Pop und mehr. Wer 1 x urban urtyp war  –  so wie Michael Wollny 2012  –  spielt fortan in der urban urtyp edition.