Lade Veranstaltungen

Nacht der Gitarren 2019

2. Oktober, 20:00

Die gui­tar mania in die­sem Jahr mit:

ITAMAR EREZ

Ita­mar Erez by Wolf­gang Vogt ©

aus Isra­el, er ver­eint in sei­nem Spiel the deli­ca­teness of Midd­le Eas­tern music, the free­dom found in jazz and the pas­si­on of fla­men­co, crea­ting a uni­que sound all his own. Reci­pi­ent of the 2014 ACUM Pri­ze for Spe­cial Achie­ve­ment in Jazz and the pres­ti­gious 2014 Land­au Pri­ze, Ita­mar Erez is an inter­na­tio­nal­ly renow­ned com­po­ser and gui­ta­rist, he sha­red the sta­ge for examp­le with Avis­hai Cohen, per­for­med in Cana­da, USA, Ger­ma­ny, Nether­lands, Aus­tria, Cyprus, Isra­el, India, Tuni­sia Colom­bia & Suri­nam and made his Car­ne­gie Hall (NY) debut in Apr 2018 per­forming with the Omar Faruk Tek­bi­lek Ensem­ble with Ara Din­jki­an & Bri­an Kea­ne as spe­cial guests.

YULIYA LONSKAYA

Yuli­ya Lons­ka­ya by Vic­to­ria Page ©

aus Weiß­russ­land, ihr Stil eine Melan­ge aus Klassik‑, Folk‑, Jazz- und Ein­flüs­sen des Bos­sa Nova, wobei das, was man „die rus­si­sche See­le“ nennt, unüber­hör­bar bleibt. Hat mit den ange­se­hens­ten Orches­tern Russ­lands gespielt und Kon­zer­te gege­ben ua in USA und Puer­to Rico, Deutsch­land und Öster­reich, Russ­land und die Ukrai­ne, Zypern und Bul­ga­ri­en, Polen und Mol­da­wi­en, Spa­ni­en und Ita­li­en. Und dann die­ser Bil­dungs­weg: Ers­ter Leh­rer war ihr Onkel, der weiß­rus­si­sche Gitar­rist Igor Lons­kiy; Stu­di­um an der Weiß­rus­si­schen Musik­aka­de­mie in Minsk, dann an der Hoch­schu­le für Musik in Karls­ru­he in der Klas­se des Pro­fes­sors Andre­as von Wan­gen­heim, anschlie­ßend Stu­den­tin an der Acca­de­mia Musi­ca­le Chi­gia­na bei Prof. Oscar Ghiglia in Sie­na. Meis­ter­klas­sen u.a. bei Abel Car­le­va­ro, David Rus­sell, Car­lo Mar­chio­ne, Cos­tas Cot­sio­lis, Zor­an Dukic; seit 2011 stu­dier­te sie über­dies Gesang bei der bra­s­il­lia­ni­schen Sän­ge­rin Vivia­ne de Fari­as. Yuli­ya Lons­ka­ya ist Preis­trä­ge­rin diver­ser Wett­be­wer­be in Polen, Groß­bri­tan­ni­en, Ser­bi­en und Ita­li­en und Teil­neh­me­rin diver­ser gro­ßer Fes­ti­vals in Euro­pa und den USA

DANIEL STELTER

Dani­el Stel­ter by Kris­ti­na Stel­ter ©

Jazz‑, Rock und Pop-Gitar­rist aus Deutsch­land, Kom­po­nist, Arran­geur und Pro­du­zent. Setzt nicht aufs Spek­ta­ku­lä­re, son­dern aufs Melo­diö­se. Was viel­leicht daher kommt, dass er das Gitar­re­spie­len gelernt hat, indem er Musik­kas­set­ten nach­ge­spielt  hat, bekannt­lich die bes­te und womög­lich här­tes­te Schu­le der Welt. Hat immer alles im Ohr und in den Fin­gern: Klas­sik, Pop, Rock, Jazz. Mit 17 Jah­ren Mit­glied im Bun­des­ju­gend­jazz­or­ches­ter unter Peter Her­bolz­hei­mer. 2016 als Gitar­rist für die NDR-Big­Band enga­giert, anschlie­ßend hat er Al Jar­reau auf sei­ner letz­ten Euro­pa-Tour beglei­tet: Wie­ner Kon­zert­haus, Olym­pia in Paris, die Ope­ra Gar­nier in Mon­te Car­lo, das Para­di­so in Ams­ter­dam, das Per­forming Arts Cen­ter in Kris­ti­an­sand, die Alte Oper in Frank­furt, die Phil­har­mo­nie in Ber­lin, das Kon­gress­haus in Zürich … Koope­ra­tio­nen auch mit Till Brön­ner, Wolf­gang Haff­ner, Roger Cice­ro, Bar­ba­ra Schö­ne­ber­ger, Helen Schnei­der, And­re Hel­ler, Jeff Cas­ca­ro, Lena Mey­er-Land­ruth, Jes­si­ca Gall, Andre­as Gaba­lier, Sasha …

LULO REINHARDT

Lulo Rein­hardt by Vic­to­ria Page ©

Hat das Ver­mächt­nis sei­nes Groß­on­kels Djan­go Rein­hardt über­nom­men hat, er spielt mit Latin gewürz­te Rhyth­men und Melo­di­en in einer sagen­haf­ten Vir­tuo­si­tät. 1961 in Koblenz gebo­ren, ent­deckt in der Plat­ten­samm­lung sei­ner berühm­ten Fami­lie den bra­si­lia­ni­schen Gitar­ris­ten Baden Powell, wird durch sei­nen Vater unter­rich­tet und grüb­det mit ihm und sei­nem Cou­sin Bavo Dége die Band I Gita­nos. Kon­zer­te mit den Stars der 90er, mit TOTO, Mar­la Glenn, Andre­as Vol­l­enwei­der, und drei CD’s in Rom­nes, der Spra­che der Roma. 2002 die eige­ne Band, Lulo Rein­hardt Pro­ject hat sich einen Vor­satz gege­ben: 99,9% ihrer Musik dür­fen kei­ne Cover sein. 2008 ent­stand hier­aus das ‚Lulo Rein­hardt Latin Swing Pro­ject‘. 2012: NEWO ZIRO, ein Film über die Fami­lie Rein­hardt, im Dezem­ber 2017 — ein Traum wird wahr — besucht er Kal­kut­ta, er geht den Weg zurück, den sei­ne Vor­fah­ren aus der Regi­on Sindh (Indi­en / Paki­stan) gegan­gen sind. In Kal­kut­ta nimmt er „Gyp­sy meets India“ mit sei­nem Freund Debha­shish Bhat­tacha­rya und sei­nem lang­jäh­ri­gen Weg­be­glei­ter Uli Krä­mer auf und geht mit dem Pro­jekt auf inter­na­tio­na­le Tour. Für 2020 ist ein Film­pro­jekt in Pla­nung, dass die Aus­wan­de­rung der Sin­ti und Roma aus Indi­en doku­men­ta­risch auf­be­rei­tet.

NACHT DER GITARREN

… ist eine Art Guit­ar­ma­nia. Vier Grö­ßen  —  jun­ge und alte, von hier und von dort, alle mit ihrem eige­nen Stil  —  spie­len Solo-Per­for­man­ces, Stü­cke im Duo, als Trio, als Quar­tett. In den USA sind die Inter­na­tio­nal Gui­tar Nights seit lan­gem eine Insti­tu­ti­on, Bri­an Gore hat­te sie 1995 in einem umge­bau­ten Wasch­sa­lon in der Cali­for­nia Bay Area ins Leben geru­fen. Dar­aus ent­stand ein „Fes­ti­val on tour“ mit den Meis­tern der Akus­tik­gi­tar­re, die  —  in jähr­lich wech­seln­der Zusam­men­set­zung  —  ihre neu­es­ten Kom­po­si­tio­nen und Tech­ni­ken in einen musi­ka­li­schen Aus­tausch mit ihren Kol­le­gen brach­ten. In locke­rer Atmo­sphä­re: Die Künst­ler hören sich gegen­sei­tig zu, ach­ten sich, schät­zen sich. Es ist nicht zuletzt die­se Stim­mung, die sich aufs Publi­kum über­trägt: Die “gui­tar posi­ti­vi­ty” ensteht, sie erfin­det sich jedes Jahr an jedem Abend neu.


» Mitt­woch 2. Okto­ber 2019 (Vor-Fei­er­tags­abend!) | 20 Uhr
» Ein­lass 19 Uhr
» VVK 28,50
» Tickets in einer von 3000 VVK-Stel­len bun­des­weit oder direkt hier bei uns ordern