Lade Veranstaltungen

Poetry Slam Spezial: „Mein Europa“

8. Mai, 20:00

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Sebas­ti­an 23 by Anna-Lisa Kon­rad | © Wort­LautRuhr

Wo liegt Euro­pa? Gibt es einen Ort in unse­rer Ima­gi­na­ti­on, der die­sen Namen trägt? Eine ver­bor­ge­ne Stel­le in unse­rem Her­zen? 500 Mil­lio­nen Men­schen leben in Euro­pa, wo liegt mein Euro­pa?

Die KIRCHE DER KULTUREN am PLATZ DES EUROPÄISCHEN VERSPRECHENS ist ein per­fek­ter Ort, dar­über zu spre­chen: über die euro­päi­sche Idee, das euro­päi­sche Ver­spre­chen. Die Wän­de atmen Geschich­te ein, die Büh­ne atmet Geschich­te aus!

Poe­try Slam ist das lite­ra­ri­sche Büh­nen­for­mat der Gegen­wart,  es füllt Kel­ler­knei­pen und andern­tags Hoch­kul­tur­tem­pel. Tex­te wer­den aus dem Wach­ko­ma zwi­schen Buch­de­ckeln befreit und direkt vom Autor oder der Autorin am Mikro­fon zum Leben erweckt, mit Gefühl gefüllt und Rich­tung Publi­kum kata­pul­tiert. 

Im ein­zig­ar­ti­gen Raum der „Kir­che der Kul­tu­ren“ ver­sam­meln wir ein hand­ver­le­se­nes Line-Up aus dem gan­zen deutsch­spra­chi­gen Raum. Die bes­ten Slammer*innen der Sze­ne wid­men sich an die­sem beson­de­ren Abend dem The­ma „MEIN EUROPA“ mit Tex­ten, die den Ohren schmei­cheln und den Kopf öff­nen, die Fra­gen stel­len und den Hori­zont erwei­tern.

Mit dabei sind Slam-Legen­de und Inter­net­star Andy Strauß, die Slam­me­rin und femi­nis­ti­sche Akti­vis­tin Sven­ja Grä­fen und vie­le wei­te­re.

Mode­riert wird die Show von Slam-Alt­meis­ter Sebas­ti­an 23.

 


POETRY SLAM SPEZIAL: „MEIN EUROPA
Best of Poe­try Slam in der Stadt des euro­päi­schen Ver­spre­chens

Mit Andy Strauß, Sven­ja Grä­fen, Sebas­ti­an 23 uvam

» Euro­pa­tag | Mitt­woch 08. Mai 2019
» 20:00 Uhr | Ein­lass 19:00 Uhr
» 10 € inkl. Gebüh­ren
» Tickets hier online ordern oder in einer von 3000 VVK-Stel­len bun­des­weit


Der PLATZ DES EUROPÄISCHEN VERSPRECHENS ist eine Ein­la­dung an die Bür­ger Euro­pas, ein Ver­spre­chen abzu­ge­ben. Die Ver­spre­chen sind geheim und wer­den nicht ver­öf­fent­licht. An ihrer Stel­le wur­den die Namen der Teil­neh­mer von 2004 bis 2015 in den Stein­bo­den auf dem Platz des euro­päi­schen Ver­spre­chens in Bochum ein­ge­schrie­ben. Sie sind die Autoren des neu­en Plat­zes.