Lade Veranstaltungen

Hans-Ehrenberg-Preis 2013

10. Oktober 2013, 19:00

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Hans-Ehrenberg-Preis2013

Edu­ard Wör­mann | Man­fred Sorg | Micha­el Bert­rams | Ger­hart Baum

Mit dem Hans-Ehren­berg-Preis 2013 wer­den zwei Grand­sei­gneurs der west­fä­li­schen Kir­che geehrt: Man­fred Sorg, zwi­schen 1996 und 2004 Prä­ses der Evan­ge­li­schen Kir­che von West­fa­len, und Edu­ard Wör­mann, lang­jäh­ri­ger Lei­ter des Amtes für Indus­trie- und Sozi­al­ar­beit in der west­fä­li­schen Lan­des­kir­che. Die Lau­da­tio­nes hal­ten Micha­el Bert­rams, kürz­lich ver­ab­schie­de­ter Prä­si­dent des Ver­fass­uns­ge­richts­hofs NRW, und der Doy­en libe­ra­ler Demo­kra­tie, Ger­hart R. Baum, Bun­des­mi­nis­ter a.D. // Update_1: Ger­hart Baum hat sei­ne Lau­da­tio äußerst kurz­fris­tig aus per­sön­li­chen, für ihn nicht vor­her­seh­ba­ren Grün­den absa­gen müs­sen. Die­sen Teil der Lau­da­tio hält der Lan­des­be­auf­trag­te für den Maß­re­gel­voll­zug in NRW, UWE DÖNISCH-SEIDEL.

Fürchtet Gott, ehrt die Demokraten

wäre die Faust­re­gel aus 1. Petrus 2,17  —  „Fürch­tet Gott, ehrt den König“  —  heu­te zu über­set­zen. Kein König mehr, der Ehre abver­lang­te, der Sou­ve­rän sind wir. Das sou­ve­rä­ne Wir aber ent­steht in kei­nem Kon­sens, son­dern in Kon­flik­ten. In sol­chen, bei denen Demo­kra­ten gegen demo­kra­ti­sche Ent­schei­dun­gen pro­tes­tie­ren, aber auch in sol­chen, bei denen nicht ein­deu­tig ist, ob der Pro­test sich demo­kra­tisch äußern will.

Eine der schwie­rigs­ten Fra­gen: Wie gehen wir mit Rechts­bre­chern um, die psy­chisch krank sind? Was bedeu­tet Men­schen­wür­de im Maß­re­gel­voll­zug?

Gegen die Angst­kam­pa­gnen ein­zel­ner Medi­en haben Man­fred Sorg und Edu­ard Wör­mann öffent­li­che Dis­kus­si­on und Infor­ma­ti­on ermög­licht und zum Dia­log gela­den mit allen, die vom Bau foren­si­scher Kli­ni­ken betrof­fen sind. Die Erfah­run­gen und For­men des Dia­logs, die in sol­cher Aus­ein­an­der­set­zung ent­stan­den sind, kön­nen exem­pla­risch sein dafür, Pro­tes­te zu demo­kra­ti­sie­ren.

» Mehr Infor­ma­tio­nen über Preis­trä­ger, Lau­da­to­ren und das The­ma des Fest­akts

Der Hans-Ehren­berg-Preis erin­nert an den Bochu­mer Pfar­rer, Publi­zis­ten und Phi­lo­so­phen Hans Ehren­berg, Vor­den­ker und Mit­be­grün­der der Beken­nen­den Kir­che. Der Preis, vom Evan­ge­li­schen Kir­chen­kreis Bochum und der Evan­ge­li­schen Kir­che von West­fa­len gestif­tet, wird alle zwei Jah­re ver­lie­hen, er ist mit 5 000 Euro dotiert. Gewür­digt wer­den Per­sön­lich­kei­ten und Initia­ti­ven, die pro­tes­tan­ti­sche Posi­tio­nen in öffent­li­cher Aus­ein­an­der­set­zung ver­tre­ten.

» Mehr Infor­ma­tio­nen zum Hans-Ehren­berg-Preis, dem Namens­ge­ber und den bis­he­ri­gen Preis­trä­gern

» Don­ners­tag, 10. Okto­ber, 19 Uhr. Der Fest­akt ist öffent­lich, die Teil­nah­me frei .